Unsere Schule

  • Unser Schulname

    Unsere Schule heißt seit 01.08.2015 Georg-Preller-Grundschule Straßlach. Damit würdigen wir Herrn Georg Preller, der sich in vielfacher Hinsicht um Schule und Gemeinde verdient gemacht hat. Georg Preller begann seine Schullaufbahn in Dingharting, kam als Lehrer 1960 an unsere neu gebaute Schule nach Straßlach und war in den letzten Berufsjahren bis 1983 Rektor. Er zeichnete sich für damals fortschrittliche, didaktische Maßnahmen wie Lernen am Objekt und individuelle Unterstützung von schwächeren Schülern aus. Anschließend wirkte er als Heimatforscher, trug wesentlich zur Gestaltung des Gemeindewappens bei und erstellte die Heimathefte „Unter uns G’sagt“.

  • Leitbild

  • Unser Leitbild

    Unser Schulprofil „Lernen lernen – Leben lernen“ zieht sich durch unsere pädagogische und didaktische Arbeit.

    Die Grundschule hat den Auftrag, den Kindern alle grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten in den verschiedenen Unterrichtsfächern zu vermitteln.

    Dabei setzen wir auf abwechslungsreiche und vielfältige Aktivitäten ergänzend zu unserem Unterricht. Gerne arbeiten wir dabei mit unseren außerschulischen Partnern wie Bund Naturschutz, Feuerwehr und Musikschule zusammen und pflegen guten Kontakt zu den Nachmittagseinrichtungen sowie den Kindergärten, um einen reibungslosen, gelungenen Schulanfang zu ermöglichen.

    Als kleine Schule genießen wir die familiäre Atmosphäre und eine persönliche Beziehung innerhalb unserer Schulfamilie. Unser Gemeinschaftsgefühl wird außerdem gestärkt durch gemeinsames Musizieren. Das wöchentliche Aulasingen der gesamten Belegschaft, und auch das klassenübergreifende Singen mit „Tom und Heiner“ (zwei Hobbymusikern) sind ein wichtiger Bestandteil unserer musikalischen Erziehung. Das Liedgut beinhaltet klassische bis moderne/aktuelle Titel, unsere Schulhymne und bayrische Lieder, aber auch Zugang zur klassischen Musik ist uns ein wichtiges Anliegen. Unterstützt werden wir dabei durch die enge Zusammenarbeit mit der Musikschule, die uns im Musikunterricht unterstützt.

  • Philosophie

  • Unsere Philosophie

    Gemeinsame Aktionen wie die Fahrten zum Lokschuppen Rosenheim und der weihnachtliche Theaterbesuch sind für alle besondere Ereignisse. Mit Autorenlesungen, Patenlesen, Besuchen von Buchhandlungen und Büchereien fördern wir die Lesefreude unserer Kinder.

    Viele dieser Aktivitäten in unserem Schulleben sind nur möglich durch die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

    Zusätzlich zum Sportunterricht bieten wir den 3. und 4. Klassen  jeweils am Schuljahresende drei bis vier Schwimmstunden an, um grundlegende Fähigkeiten zu schulen bzw. zu verbessern. Als begeisterte Teilnehmer beim Sportabzeichenwettbewerb erhalten wir jährlich als Anerkennung für gute Leistungen eine Urkunde.

    Zum „Leben lernen“ gehören aber auch die sozialen Kompetenzen, die das Miteinander lebenswert machen. So liegt uns die Vermittlung von Werten wie Höflichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Empathie besonders am Herzen. Mit Programmen wie „aufgschaut“ oder „Klasse 2000“ werden die Kinder sensibilisiert. Am Pausenhof bilden die „Pausenhelfer“ ein wichtiges Bindeglied zwischen Schüler/innen und Lehrer.

    Wir schätzen einen konstruktiven und engagierten Austausch mit unseren Schülereltern, ohne deren Engagement viele Aktionen nicht machbar wäre. So sind wir dankbar für jede einzelne Unterstützung hinsichtlich Mithilfe, Ideen und Vorschlägen. Gerne bieten wir zwei Elternsprechtage, auf Wunsch Elternrunden innerhalb der Klassen, Informationsabende und selbstverständlich flexible Sprechstundentermine an. Zum Halbjahr nützen ca. 80 % der Eltern den Austausch bei den Lernentwicklungsgesprächen. Gemeinsame Treffen von Elternbeirat und Lehrerkollegium sind fester Bestandteil jedes Schuljahres.